Office TPM

Visualisiertes Selbstmanagement im Büro und in der Produktion - nach dem Total Productive Maintenance Prinzip


In der Produktion erhöhen wir die Verfügbarkeit der Maschinen, indem wir die Ausfallursachen bei einem Stillstand penibel sammeln. 
So sieht es das Konzept des Total Productive Maintenance
(TPM) vor, das wir im Rahmen des Lean Management bei WSW verfolgen. 
Zu jedem Maschinen-Stillstand wird  eine Unterhalts-Massnahme definiert, welche in einem bestimmten Rhythmus abgearbeitet werden muss.
So gelangen wir zu unserem individuellen "Wartungskatalog" und können die Ausfallzeiten unserer Maschinen reduzieren.
Den gleichen Ansatz verfolgen wir in der Administration: Auch hier gibt es Prozesse, welche immer verfügbar sein müssen. Ein Beispiel ist die automatische Planung von Fertigungsaufträgen - einer unserer wichtigsten Business-Prozesse.
Die Verlässlichkeit der automatischen Planung wird erst dann tragfähig, wenn die Lagerdaten korrekt sind. Die Informationen zu den Lagerbeständen werden durch Inventuren sichergestellt, welche die Mitarbeitenden in der Administration durchführen. Damit diese verschiedenen Inventurpflichten in den vorgesehenen Intervallen dokumentiert durchgeführt werden, haben wir das "Office TPM" eingeführt.
Ein "Kärtchen TPM" fürs Büro, siehe Foto - damit nichts vergessen geht!


werkstatt-TPM

office-TPM
 
 

 

Topics: Lean